Ping Pong

inkl. MwSt., zzgl. Versand

Kostenloser Versand für Bestellungen aus dem Inland ab 50 €

Lieferzeit 2 - 4 Werktage

Die Kaffeemischung für den PingPongParkinson Deutschland e. V.

  • Merkmal: 70% Arabica und 30 % Robusta aus Brasilien
  • Geschmack:
    • Ausbalanciert
    • Säurearm
    • Mandel-Nuss


Kaffee trinken und Gutes tun!

Von jeder Tüte Ping Pong Kaffee spenden wir zwei Euro an den PingPongParkinson Deutschland e. V.

 

Geeignet für:

  • Filter
  • Stempelkanne
  • Café Crema Zubereitung im Vollautomat

Die Geschichte zum Kaffee

Created with Sketch.

Die Kaffeemischung für den PingPongParkinson Deutschland e. V.


70% Arabica Brasilien - Lua Roxa

 

Die Kaffeeproduktion in Brasilien macht etwa ein Drittel der gesamten Kaffeeproduktion aus und ist damit in den letzten 150 Jahren der mit Abstand größte Produzent weltweit.

Es werden sowohl Arabica- als auch Robusta-Kaffee angebaut, letzterer auch als Conilon bekannt, wobei Arabica mit einem wachsenden Anteil von ca. 80 % dominiert.

Die Kaffeeplantagen in Brasilien erstrecken sich oft über riesige Flächen, die von Hunderten von Menschen bewirtschaftet werden müssen, um große Mengen Kaffee zu produzieren.

Kaffees aus Brasilien werden in einzigartiger Weise detailliert beschrieben: NY 2 steht für "New York 2" und bezieht sich auf die maximale Anzahl zulässiger Fehler nach der Fehlerzählmethode der New Yorker Börse. Es ist die höchste Qualitätsstufe.

Die gängigste Aufbereitungsmethode in Brasilien, die für etwa 90 % der produzierten Arabicas verwendet wird, ist das Trockenverfahren, auch bekannt als ungewaschen oder natürlich. Die gesamte Kaffeekirsche wird zunächst gereinigt und dann zum Trocknen in dünnen Schichten auf den Terrassen in die Sonne gelegt oder mit Hilfe von Trocknungsmaschinen getrocknet.

 


30% Brasilien Robusta - Espirito Santo Semi-Arid

 

Während Brasilien dafür bekannt ist, der größte Kaffeeproduzent und das größte Exportland der Welt zu sein, gilt dies nur für seine Arabica-Ressourcen. Brasiliens Produktion von Coffea Canephora (Robusta) wurde nur für den nationalen Verbrauch verwendet.

Mit einer jüngsten Bewegung der Spezialitätenkaffee-Community in Richtung hochwertige Robustas, haben mehrere Produzenten auch in Brasilien ihre Bemühungen verstärkt, um den Anbau und die Verarbeitung von Conilon auf die gleichen Qualitätsstandards wie Arabica zu bringen. Fokus auf Ernte, Waschen und Fermentationsverfahren verbessern den resultierenden Kaffee erheblich.

Zur Zeit ist der Bundesstaat Espírito Santo der Hauptproduzent von Conilon in Brasilien.

Die Brüder Isaac und Lucas Venturim, mit ihrem 130 Jahre alten Familienbetrieb, haben sich in den 1970er Jahren auf Conilon spezialisiert und forcieren Qualität seit damals. Sie konzentrierten sich auf Bodenvorbereitung, genetische Selektion, Anbauprozesse, Ernährung, Pflanzenmanagement und Investitionen in moderne Technologie.

Neben der grünen Produktion von Conilon, setzt sich die Familie Venturim mit großem Engagement für diese Sorte in dem brasilianischen Kaffeespezialitätenmarkt ein, indem sie auch Röstkaffee anbieten. Dies führte zu einem großen Umdenken in der regionalen Kultur.

Seit 2012, als sie mit dem Rösten des Kaffees begannen, sind sie in jedem einzelnen Wettbewerb, an dem sie teilnahmen, ausgezeichnet wurden und gewannen 3 der 5 besten Canephora-Lots bei Brasiliens „Kaffee des Jahres“.